DIE MACHEN LANGE BEINE

Tun Sie es den internationalen Modeprofis gleich und verlängern Sie Ihre Beine optisch auf Model-Länge – mit 15 klugen Styling-Tricks

Theodoros Boulgarides

admin, · Kategorien: Allgemein

Theodoros Boulgarides (griechisch Θεόδωρος Βουλγαρίδης

Theodoros Voulgaridis; * 11. Juni 1964 im Dorf Triandafyllia in Griechenland; † 15. Juni 2005 in Schwanthalerhöhe, München) war ein griechischstämmiger Einzelhändler in München. Er wurde am 15. Juni 2005 durch die Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) ermordet und war das siebte Todesopfer ihrer deutschlandweiten Mordserie an Migranten. Die Ermittlungsbehörden verdächtigten ihn, seine Familie und sein Umfeld monatelang krimineller Machenschaften; erst nach der Selbstenttarnung des NSU Ende 2011 führten die Ermittlungen zu den Terroristen des NSU als den Verantwortlichen.

Theodoros Boulgarides kam 1973 im Alter von neun Jahren mit seiner Familie nach München, machte dort sein Abitur und schloss eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ab. Er war bei Siemens und über zehn Jahre bei der Deutschen Bahn beschäftigt und eröffnete mit einem Geschäftspartner am 1. Juni 2005 einen Schlüsseldienst in München-Westend.

Zum Zeitpunkt seines Todes, zwei Wochen nach Geschäftseröffnung, war er 41 Jahre alt. Er hinterließ eine Frau und zwei Töchter.

Theodoros Boulgarides wurde am 15. Juni 2005 in seinem Geschäft in München-Westend mit drei Kopfschüssen, einer Hinrichtung ähnlich, getötet. Dabei benutzten die Täter dieselbe Waffe wie bei den anderen acht Opfern der NSU-Terrorzelle mit Migrationshintergrund, eine tschechische Česká 83. Die örtliche Boulevardpresse schrieb nach dem Mord: „Türken-Mafia schlug wieder zu“. Die Bild-Zeitung titelte am 20. Juni 2005, „die Spur des Killers führt nach Istanbul“. Es war der einzige der Morde aus der NSU-Serie, der an einem griechischen Migranten verübt wurde.

Boulgarides hatte sich kurz vor seinem Tod von seiner Ehefrau Yvonne scheiden lassen. Die Witwe und ihre zwei Töchter wurden wie auch Verwandte, Freunde, Bekannte der Familie von der Polizei verhört. Sie wurden über etwaige Kontakte Theodoros Boulgarides’ zu Drogendealern, zur türkischen Mafia, zu Prostitutionsringen, Internetkriminalität, Wettpaten und Waffenhändlern befragt. Die Töchter wurden gefragt, ob ihr Vater sie sexuell missbraucht habe. Die Witwe wurde zeitweise verdächtigt, sie habe ihren Mann getötet oder töten lassen. Der Mitinhaber des Schlüsseldienstes wurde immer wieder gefragt, ob Boulgarides sex- oder spielsüchtig gewesen sei.

Laut der Anwältin der Familie Angelika Lex wurden Hunderte von Zeugen befragt, aber nicht zu einem möglichen rechtsradikalen Hintergrund: „Dieses Thema kommt in den Ermittlungsakten schlicht und einfach nicht vor. Und das ist eigentlich vollkommen unvorstellbar, wenn ich eine solche Mord-Serie an Personen nichtdeutscher Herkunft habe“. Erst nach der Selbstenttarnung des NSU sowie dem folgenden erweiterten Suizid der beiden Haupttäter Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, und nachdem Beate Zschäpe, das dritte Mitglied der Terrorzelle, Bekennervideos versandt hatte, wurde im November 2011 der rechtsterroristische Hintergrund der Tat bekannt. Yvonne Boulgarides wurde Nebenklägerin im NSU-Prozess gegen Zschäpe und mutmaßliche Gehilfen in München.

Boulgarides’ Mutter und Bruder zogen nach den ergebnislosen Ermittlungen nach Griechenland zurück.

An Theodoros Boulgarides erinnert am Ort des Mordes eine Gedenktafel. Zum zehnten Todestag fand zu seinen Ehren eine Gedenkveranstaltung mit Dieter Reiter, Joachim Herrmann und Barbara John statt.

Giovanni Battista Venturi

admin, · Kategorien: Allgemein

Giovanni Battista Venturi (Bibbiano, 11 settembre 1746 – Reggio nell’Emilia, 10 settembre 1822) è stato un fisico italiano.

Discepolo di Lazzaro Spallanzani e Bonaventura Corti, viene ordinato sacerdote nel 1769, anno in cui viene chiamato ad insegnare logica e metafisica ed elementi matematici parte prima presso l’Università di Reggio Emilia.

Nel 1774 passa ad impartire gli stessi insegnamenti all’Università di Modena, dove dal 1776 insegna anche fisica generale. Nel 1786, dopo aver lasciato gli elementi matematici, assume la cattedra di fisica particolare e sperimentale, che comprende anche le attività del „teatro fisico“, cioè il laboratorio, dell’Università. Come funzionario del Ducato di Modena e Reggio, lo scienziato reggiano ricopre anche, fra 1780 e 1796, le cariche di ingegnere e matematico ducale e verificatore della zecca.

Nel 1796 è a Parigi, come segretario della legazione incaricata di trattare con il Direttorio le condizioni della resa di Modena all’Armata d’Italia. Nella capitale transalpina redige una delle sue opere più importanti, le Ricerche sperimentali sul principio della trasmissione laterale entro i fluidi applicata alla spiegazione dei diversi fenomeni idraulici. Sempre a Parigi, dove si trattiene fino al 1797, Venturi esamina i codici di Leonardo da Vinci, pubblicandone e commentandone alcuni estratti nel saggio Essai sur les ouvrages physico-mathématiques de Léonard de Vinci (Paris, 1797), nel quale per primo mette in evidenza la componente scientifica e tecnologica dell’opera leonardesca.

Rientrato in Italia nell’ottobre 1797, Venturi ricopre le cariche di membro del Corpo legislativo della Repubblica Cisalpina (9 novembre 1797-14 agosto 1798) e di agente diplomatico della stessa repubblica presso la Confederazione elvetica (1801-1813). In Svizzera, dove risiede prevalentemente a Berna, egli svolge un importante ruolo diplomatico, mentre è al centro di vivaci relazioni culturali e mondane – incontra fra gli altri Alessandro Manzoni, Giulia Beccaria e Vittorio Alfieri – e intensifica la sua attività collezionistica relativamente a libri, manoscritti, incisioni, dipinti e minerali.

Dopo il rientro in patria nel 1813, Venturi risiede fra Reggio Emilia e Milano, dedicandosi agli studi – la sua vera vocazione – e pubblicando il materiale raccolto negli anni precedenti. Fra le opere date alle stampe, che lo qualificano come il primo importante storico della scienza e della tecnologia in senso moderno, ricordiamo, oltre a quelle già citate, i Commentarj sopra la storia e le teorie dell’ottica (Bologna 1814), le Memorie e lettere inedite finora o disperse di Galileo Galilei (Modena 1818-1821) e la Storia di Scandiano (Modena 1822).

Dopo la morte di Venturi, il suo archivio, la sua biblioteca e la collezione di stampe rimangono presso gli eredi. Il materiale superstite entrerà in gran parte nelle raccolte dell’attuale di Reggio Emilia negli anni 1917-1921, costituendo il fondo a lui intitolato.

Importante è il suo contributo allo studio della meccanica dei fluidi con la descrizione di quello che viene chiamato effetto Venturi, che descrive il legame tra velocità e pressione di un fluido in un condotto. Applicazione di tale effetto è il cosiddetto tubo di Venturi, che si impiega per la misura della velocità di un fluido in una condotta.

Altri progetti

Bernhard Christian von Katte

admin, · Kategorien: Allgemein

Bernhard Christian von Katte (* 1700 auf Wust; † 5. August 1778 auf Lütgen-Mangelsdorf) war ein preußischer Generalmajor, Chef des Dragonerregiments Nr. 1 sowie Erbherr auf Wuest, Scharlibbe und Lütgen-Mangelsdorf.

Sein Vater war Heinrich Christoph von Katte (* 26. April 1675; † 21. November 1743), Erbherr von Kamern und Scharlibbe, sowie erzbischöflich magdeburgischer Kammerpräsident und Geheimer Rat sowie Amtshauptmann von Calbe und Gottesgnade zudem Ritter des preußischen Gnadenkreuzes. Seine Mutter war Ursula Dorothea von Möllendorff (* 8. Dezember 1678; † 28. Juli 1747). Auch seine Brüder gingen in den preußischen Staatsdienst. Johann Friedrich (1699–1764), Karl Aemilius (1706–1757) war Militärs, Heinrich Christoph (1699–1760) wurde Minister. Der preußische Generalfeldmarschall Hans Heinrich von Katte (1681–1741) war sein Onkel.

Katte trat früh in preußische Dienste und kam 1711 als Standartenjunker in das Kürassierregiment „Markgraf Albrecht“. Am 22. Mai 1716 wurde er Kornett, am 11. Juli 1717 Leutnant und am 30. Dezember 1720 Stabsrittmeister. Am 28. September 1731 wurde er Rittmeister und Kompaniechef im Kürassierregiment Nr. 11. Am 4. Januar 1736 wurde er Major und Eskadronschef im Dragonerregiment „Möllendorf“, dazu erhielt er am 26. April 1736 die Amtshauptmannschaft in Calbe. Während des Ersten Schlesischen Krieges nahm Katte an der Schlacht bei Chotusitz teil. Am 25. Juli 1741 wurde er Oberstleutnant. Am 25. April 1742 erhielt er den Orden Pour le Mérite und am 19. Mai 1742 wurde er bereits Oberst mit Patent vom 25. Mai 1742. Außerdem stieg Katte am 3. August 1742 zum Regimentskommandeur auf. Mit dem Regiment kämpfte er im Zweiten Schlesischen Krieg. Am 10. April 1747 wurde er Chef des Dragonerregiments „Lottum“ und Generalmajor mit Patent vom 12. April 1747. Aber als am 24. April 1750 eine Revue durchgeführt wurde, konnte Katte wegen Krankheit nicht mehr teilnehmen. Am 25. November 1751 erhielt er seine Demission, dazu eine Pension von 1000 Taler und zog sich auf sein Gut Lütgen-Mangelsdorf zurück. Dort starb er am 5. August 1778.

Er heiratete am 15. Juli 1755 in Scharlibbe Katharina Sophie von Kröcher († 26. April 1758), die Witwe des Präsidenten der Magdeburger Kriegs- und Domänenkammer Kasper Wigand (Wichard) von Platen (* 1699; † 31. März 1754). Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete er Henriette Wilhelmine von Möllendorf (* 24. November 1734; † 19. Februar 1786), Tochter des Generals Johann Adolf von Möllendorff. Katte hatte einen Sohn und drei Töchter, darunter:

United Australia Party

admin, · Kategorien: Allgemein

Die United Australia Party (UAP) war eine historische politische Partei in Australien, die von 1931 bis 1945 auf Bundesebene aktiv war. Die United Australia Party war Nachfolger der Nationalist Party of Australia (1916–1931) und Vorgänger der Liberal Party of Australia (seit 1945).

Die Partei wurde gegründet, nachdem Joseph Lyons und James Fenton, zwei Labor-Minister, zusammen mit drei weiteren Abgeordneten des rechten Flügels der Labor Party jene im Jahr 1931 wegen ihrer Wirtschaftspolitik während der Weltwirtschaftskrise verließen. Zusammen mit der Opposition der Nationalist Party of Australia, geführt von John Latham, und drei weiteren unabhängigen ehemaligen Nationalisten (darunter der frühere Premierminister Billy Hughes), gründeten die fünf Ex-Labor-Mitglieder die neue United Australia Party, welche von Joseph Lyons geführt wurde. Als Ziel setzte man sich eine wirkungsvollere Wirtschaftspolitik als die der Labor Party in den Vorjahren. Der Parteislogan war „All for Australia and the Empire“. Durch die Präsenz sowohl von wohlhabenden Ministern wie auch Vertretern der Arbeiterklasse, vor allem durch Parteichef Joseph Lyons verkörpert, gelang es, der Partei das Bild eines vereinten Australiens darzustellen ohne Abgrenzungen durch etwaige Klassen.

Im Dezember 1931 gelang es der UAP Neuwahlen zu erzwingen, da man der Regierung von James Scullin die Lösung der schwierigen Wirtschaftssituation nicht mehr zutraute. In einem Vertrauensvotum verlor jener dann auch. Die Wahlen wurden ein großer Erfolg für die UAP und Joseph Lyons, der allgemein in allen Schichten des Landes große Popularität besaß, wurde neuer Premierminister. Im Jahr 1934 verlor man die Regierungsmehrheit durch das starke Abschneiden der Country Party von Earle Page und man schloss eine Koalition. Der konservativen Wirtschaftspolitik folgten die Wähler, wobei die Konservativen von der allgemeinen Erholung der Wirtschaft profitierten.

Im Jahr 1939 kam es zu Meinungsverschiedenheiten in der Parteiführung, da Robert Menzies als designierter Nachfolger von Joseph Lyons galt und hoffte, dass dieser für ihn von der Parteispitze weichen würde. Menzies hatte einen schweren Stand in der Partei und wurde auch von der Country Party und deren Vorsitzenden Earle Page nicht gemocht. Es wurden wiederholt Vorschläge unterbreitet, die früheren Premierminister Billy Hughes oder Stanley Bruce mögen die UAP fortan leiten. Anschließend trat Menzies zurück, doch nur einen Monat später verstarb Lyons unerwartet an einer Herzkrankheit.

In der Folgezeit schlug Menzies den Ex-Premier Hughes in der Wahl zum Parteivorsitzenden, woraufhin Page seine Country Party im April 1939 aus der Koalition zurückzog und die UAP nun eine Minderheitsregierung bildete mit Robert Menzies als Premier. Nachdem im März 1940 Archie Cameron den bisherigen Parteichef Earle Page als Führer der Country Party ersetzte, wurde jene Koalition wieder ins Leben gerufen. Die Koalition hatte jedoch mittlerweile stark an ihrer Popularität abgenommen und Menzies Regierung galt als unbefriedigend im ersten Jahr des Zweiten Weltkriegs. Im Jahr 1940 verlor die Koalition nach einem starken Abdriften der Wählerstimmen zur Labor Party und blieb nur dank der Unterstützung zweier unabhängiger Abgeordneter im Amt.

Im Jahr 1941 wurde Menzies zum Rücktritt gezwungen. Die UAP war so zerstritten, dass sie in Arthur Fadden ein Mitglied der Country Party Premierminister werden ließen, obwohl diese Partei deutlich kleiner war. Menzies hingegen behielt seinen Ministerposten und den Parteivorsitz in der UAP. Durch die anhaltende Führungskrise und Illoyalität in der UAP schlossen sich die beiden Unabhängigen im Oktober 1941 der Labor Party an. Nun wurde John Curtin von der Labor Party Premier; UAP und Country Party gingen zusammen in die Opposition.

In der Koalition von Labor und Country Party ging der Führungsstreit weiter. Während sich Menzies als UAP-Vorsitzender als Oppositionsführer sah, hatte Fadden die Mehrheit der Partei hinter sich. Menzies trat daher von all seinen Ämtern zurück und der mittlerweile 79-jährige Billy Hughes übernahm die Parteispitze. Curtin wurde in den folgenden Jahren ein beliebter Ministerpräsident und konnte das Volk auch nach Japans Kriegseintritt im Dezember 1941 beruhigen, so dass die Opposition kaum etwas entgegenzusetzen hatte.

Bei den Bundeswahlen 1943 wurde die UAP für ihre Uneinigkeit abgestraft und Labor erhielt eine klare Mehrheit. Dies ermöglichte die Rückkehr von Menzies als Parteiführer. Menzies war aber der Ansicht, dass die Partei vom Image her zu großen Schaden erlitten hatte und ihre Organisation strukturell ineffektiv war. Er erachtete daher die Gründung einer neuen Sammlungsbewegung des bürgerlichen Lagers als Gegenpol zu Labor als notwendig. In der Konsequenz wurde 1945 unter Menzies Führung die Liberal Party of Australia als Nachfolgeorganisation der UAP ins Leben gerufen.

Formel 4

admin, · Kategorien: Allgemein

Die Formel 4 ist eine Monoposto-Rennwagen-Kategorie. Sie wurde 2014 von der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) als Bindeglied zwischen Kartsport und den Formel-3-Meisterschaften eingeführt. Sie ist keine Markenformel; allerdings müssen Chassis und Motoren speziell für diese Serie homologiert sein. Dabei ist ein bestimmtes Chassis nicht mit einem einzigen Motortyp verbunden. In den jeweiligen nationalen oder mehrere Länder umfassenden Serien kommt aber nur eines der homologierten Chassis in Verbindung mit einem bestimmten Motor zum Einsatz. In einer anderen Serie könnte dieses Chassis mit einem anderen Motor gefahren werden.

Initiator der Kategorie war Gerhard Berger, der zur Zeit der Einführung den Formelsport-Bereich im Auftrag der FIA koordinierte. Die ersten fünf Fahrer einer FIA-Formel-4-Meisterschaft erhalten nach dem Schema 10-7-5-2-1 Punkte für die Qualifikation zur Superlizenz.

Fahrer, die an einer FIA-Formel-4-Meisterschaft teilnehmen möchten, müssen mindestens 15 Jahre alt sein und eine Rennlizenz besitzen. Es werden drei Rennen pro Wochenende ausgetragen. Das übliche Punktesystem ist mit dem sämtlicher FIA-Serien identisch (25-18-15-12-10-8-6-4-2-1). Zusätzlich erhält der schnellste Fahrer des Qualifyings fünf Bonuspunkte und der Fahrer mit der schnellsten Rennrunde einen Bonuspunkt. Das erste und das dritte Rennen werden mit einer Startaufstellung begonnen, die aus dem Qualifying resultiert. Beim zweiten Rennen wird nach dem Rennergebnis des ersten Rennens gestartet, wobei die ersten zehn Fahrer in umgekehrter Reihenfolge starten.

An jeder FIA-Formel-4-Meisterschaft dürfen Fahrer unabhängig von ihrer Nationalität teilnehmen. Zudem gibt es keine Altersbeschränkung nach oben. Jede Formel-4-Meisterschaft darf jedoch eine Altersgrenze für die Fahrerwertung einführen sowie die Ausschüttung von Preisgeldern auf eine bestimmte Nationalität beschränken.

Breiten Raum in den technischen Bestimmungen nehmen die Regularien der Karosserie ein, insbesondere solche, die sich auf Aerodynamik und Anpressdruck auswirken. Das Mindestgewicht beträgt 570 kg. Der Hubraum des Motors ist nicht limitiert; dafür aber die Leistung, Abmessungen und Maximaldrehzahl. Turbo-Aufladung ist erlaubt. Die gesamte Ansaugluft muss das Innere des Hauptbügels passieren.

Für sämtliche Teile des Chassis und Motors hat die FIA maximale Preise gesetzt.

Telemetrie ist nicht erlaubt. Innerhalb des Fahrzeugs werden Daten aufgezeichnet und nach dem Training/ Rennen ausgelesen. Eine Funkantenne auf dem Vorderwagen stellt eine Sprachverbindung des Fahrers mit der Box her.

Der erste Homologationszeitraum der Chassis geht vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2019. Für bestimmte Bauteile gibt es zudem einen weiteren Homologationszeitraum, der am 31. Dezember 2016 endete. Jeder Hersteller eines Chassis darf in diesem Zeitraum einmalig ein Chassis homologieren lassen. Von der FIA homologierte Chassis dürfen einen maximalen Stückpreis von 33.000 Euro vor Steuern aufweisen.

Am Beispiel von Mygale kann ein Chassis folgende Merkmale aufweisen:

Ende 2017 waren die Chassis von folgenden Unternehmen homologiert:

Um homologiert zu werden, muss der Motor vier Zylinder haben; für Saugmotoren gilt ein maximaler Hubraum von zwei Litern. Turbo-Motoren dürfen 1,4 Liter oder auch 1,6 Liter Hubraum haben.

Die Motoren sollen so standfest sein, dass sie 10.000 km, die in einer Saison absolviert werden, ohne Revision laufen. Der maximale Preis eines Motors beträgt 9.500 Euro. Die Revision des Motors nach 10.000 km Laufleistung darf maximal 4.000 Euro kosten, sodass bei einer gesamten Laufzeit von drei Jahren der durchschnittliche Preis für einen Kilometer bei 70 Cent liegt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Motor zu leasen. Bei der höchsten Drehzahl darf der Motor maximal 115 kW (156 PS) leisten.

Ende 2017 waren folgende Motoren homologiert:

Sämtliche von der FIA zertifizierte Formel-4-Meisterschaften werden in der Kurzübersicht aufgeführt. Die Sortierung der Formel-4-Meisterschaften erfolgt alphabetisch. In der Kurzübersicht wird nur der jeweils aktuelle Chassis- und Motorenhersteller sowie die aktuellen Austragungsländer aufgeführt.

Neben den von der FIA zertifizierten Formel-4-Meisterschaften gibt es weitere Rennserien, die den Namen Formel 4 oder F4 verwenden. Für die Teilnahme an diesen Serien erhalten die Fahrer keine Punkte für eine Superlizenz.

2013 führten der British Racing Drivers‘ Club sowie das Unternehmen MotorSport Vision mit der BRDC Formula 4 Championship eine Einsteigerserie im Formelsport im Vereinigten Königreich ein. 2014 war Yokohama der Reifenlieferant.

Obwohl sich die Meisterschaft entschied, nach der Saison 2015 das von der FIA homologierte Tatuus-Chassis einzuführen, wurde sie nicht zur FIA-zertifizierten Formel-4-Meisterschaft des Vereinigten Königreichs. Dieses Prädikat wurde stattdessen an die MSA Formula vergeben. Schließlich wurde die BRDC Formula 4 Championship nach der Saison 2014 komplett durch die neue Serie ersetzt.

Seit 1993 gibt es die JAF Japan Formula 4. Es wird eine West- und eine Ostmeisterschaft in Japan ausgetragen. Die Serie steht allen Chassisherstellern offen. Das FIA-Prädikat wurde stattdessen an die Japanische Formel-4-Meisterschaft vergeben.

Die südamerikanische Formel-4-Meisterschaft (offiziell Formula 4 Sudamericana) wurde 2014 eingeführt. Die Rennen finden überwiegend in Uruguay statt. Je eine Veranstaltung ist in Argentinien und Brasilien. Die südamerikanische Formel-4-Meisterschaft trat die Nachfolge der 2010 von Felipe Massa gegründeten Formula Future Fiat an, die nach der Saison 2011 eingestellt wurde. Es wird das identische Material wie in der Formula Future Fiat verwendet: Chassis von Signatech und Fiat-Motoren.

Die dänische Formel-4-Meisterschaft wird seit 2017 nach dem offiziellen FIA-Reglement für die Formel-4-Kategorie ausgetragen. In der Serie wird als Chassis der Mygale M14-F4 zusammen mit dem Renault-Motor 2.0L F4R verwendet.

Die französische Formel Renault mit 1,6-Liter-Motoren verwendet seit 2011 den Namen Championnat de France F4. Seit den Jahr 2018 wird die Französische Formel-4-Meisterschaft nach dem FIA-Formel-4 Reglement ausgetragen.

Ron DeSantis

admin, · Kategorien: Allgemein

Ronald Dion (Ron) DeSantis (Jacksonville, 14 september 1978) is een Amerikaanse politicus van de Republikeinse Partij. Sinds januari 2019 is hij de gouverneur van de Amerikaanse staat Florida. Eerder, van 2013 tot 2018, zetelde hij namens dezelfde staat in het Huis van Afgevaardigden van de Verenigde Staten.

DeSantis werd geboren in Jacksonville. Hij ging naar de middelbare school in Dunedin en begon in 1997 aan een studie geschiedenis aan de Yale-universiteit. Hier studeerde hij in 2001 af met een Bachelor of Arts. Aansluitend ging hij studeren aan de Harvard Law School, waar hij in 2005 een Juris Doctor behaalde.

Na zijn studies was DeSantis actief als officier bij het Judge Advocate General’s Corps (JAG) van de Amerikaanse marine. Hij was onder meer werkzaam op Naval Station Mayport en in het Gevangenenkamp Guantanamo Bay. In 2007 meldde DeSantis zich aan bij de Naval Special Warfare Command Group in Coronado (Californië). Hij werd toegewezen aan SEAL Team 1 en ingezet in Irak als juridisch adviseur van de SEAL Commander in Falluja. In 2008 keerde hij terug naar de Verenigde Staten, waar hij onderscheiden werd met de Bronze Star-medaille en de Iraq Campaign Medal.

In november 2012 deed DeSantis mee aan de Amerikaanse congresverkiezingen voor een zetel in het Huis van Afgevaardigden voor het zesde congresdistrict van Florida. Hij won gemakkelijk en trad aan in januari 2013. In 2016 stelde hij zich aanvankelijk verkiesbaar om de zetel van zijn partijgenoot Marco Rubio over te nemen in de Amerikaanse Senaat, maar trok zijn kandidatuur in toen bleek dat Rubio zich (in tegenstelling tot eerdere verklaringen) toch wilde laten herverkiezen. DeSantis concentreerde zich vervolgens weer op het Huis van Afgevaardigden, waarin hij werd herkozen.

In 2018 stelde DeSantis zich verkiesbaar om gouverneur van Florida te worden. Met een ruime meerderheid werd hij door de leden van de Republikeinse Partij verkozen tot hun kandidaat. Bij de algemene verkiezingen moest hij het vervolgens opnemen tegen de Democraat Andrew Gillum, toenmalig burgemeester van Florida’s hoofdstad Tallahassee.

Tijdens zijn verkiezingscampagne kreeg DeSantis veel kritiek na het gebruik van een vermeende dog whistle. In een televisie-interview gebruikte hij het woord monkey (aap), schijnbaar refererend aan zijn tegenstander Gillum, een Afro-Amerikaan. DeSantis verklaarde nadrukkelijk dat zijn opmerking niet racistisch bedoeld was, maar The Washington Post onthulde dat hij al meermaals zou zijn verschenen op raciaal beladen conferenties in rechtse provocerende kringen.

DeSantis, een trouwe bondgenoot van president Trump, werd ook bekritiseerd om zijn steun voor een strikt immigratiebeleid en de bouw van een muur op de Amerikaans-Mexicaanse grens. Door verschillende media werd aangetoond dat DeSantis zelf Italiaanse voorouders heeft die aan het begin van de twintigste eeuw illegaal naar de Verenigde Staten kwamen.

De verkiezingsuitslag tussen DeSantis en Gillum was zeer nipt en wees geen duidelijke winnaar aan. Hierdoor was een hertelling vereist. De definitieve uitslag, die een week na de verkiezingen bekendgemaakt werd, gaf uiteindelijk een verschil aan van 0,4% (zo’n 34.000 van de ruim 8 miljoen stemmen) in het voordeel van DeSantis. Op 8 januari 2019 werd DeSantis ingezworen als gouverneur van Florida, als opvolger van zijn partijgenoot Rick Scott. Hij is momenteel de jongste gouverneur in de Verenigde Staten.

Kūh-e Sheykh Bayān

admin, · Kategorien: Allgemein

Kūh-e Sheykh Bayān (persiska: کوه شیخ بیان) är ett berg i Iran. Det ligger i provinsen Kurdistan, i den nordvästra delen av landet, 400 km väster om huvudstaden Teheran. Toppen på Kūh-e Sheykh Bayān är 2 335 meter över havet, eller 64 meter över den omgivande terrängen. Bredden vid basen är 0,88 km.

Terrängen runt Kūh-e Sheykh Bayān är huvudsakligen kuperad. Den högsta punkten i närheten är Kūh-e Sangar Seyyed ‘Aţā, 2 885 meter över havet, 3,8 km nordväst om Kūh-e Sheykh Bayān. Runt Kūh-e Sheykh Bayān är det ganska tätbefolkat, med 192 invånare per kvadratkilometer. Närmaste större samhälle är Bāyanchūb, 1,9 km sydost om Kūh-e Sheykh Bayān. Trakten runt Kūh-e Sheykh Bayān består i huvudsak av gräsmarker. I trakten runt Kūh-e Sheykh Bayān finns ovanligt många namngivna vattenkällor och dalar.

Medelhavsklimat råder i trakten. Årsmedeltemperaturen i trakten är 16 °C. Den varmaste månaden är juli, då medeltemperaturen är 32 °C, och den kallaste är februari, med 0 °C. Genomsnittlig årsnederbörd är 295 millimeter. Den regnigaste månaden är november, med i genomsnitt 70 mm nederbörd, och den torraste är september, med 1 mm nederbörd.

Économie du Brunei

admin, · Kategorien: Allgemein

taux de change au 28 septembre 2018 – 1 US$ = 1,36 B$

 Japon 27,8 %
 Corée du Sud 12,4 %
 Thaïlande 11,5 %
 Malaisie 11,3 %
 Inde 9,3 %

 Chine 19,6 %
 Singapour 19 %
 Malaisie 18,8 %
 États-Unis (9,2 %)
 Allemagne (5,9 %)

L‘économie du Brunei est basée essentiellement sur les hydrocarbures, principalement le pétrole, exploité dans le pays depuis 1929. La commercialisation de cette ressource rare permet au pays d’atteindre une croissance annuelle importante (4,1 % en 2001), qui se répercute sur son développement humain : le Brunei a un indicateur de développement humain de 0,857, qui le place au 32e rang mondial (sur 174 pays).

Le pays cherche à diversifier son économie (dépendante des réserves et des cours du pétrole) depuis l’an 2000 sans toutefois y parvenir : les secteurs non pétroliers de l’économie sont peu dynamiques ; le secteur financier (sur lequel les autorités brunéiennes fondaient de nombreux et grands espoirs avec notamment un projet visant à créer la première bourse islamique au monde) ne s’est pas bien développé ; les travailleurs migrants représentent une grande partie des actifs du Brunei ; les Brunéiens travaillent surtout dans le secteur public (ce qui s’explique par une forte différence au niveau des salaires entre les entreprises publiques et privées) …

Le Brunei fait partie de l’APEC depuis 1989 et de l’Association des nations de l’Asie du Sud-Est (ASEAN) depuis 1984.

Il est signataire de l’Accord général sur les tarifs douaniers et le commerce (GATT) en décembre 1993 et membre de l’Organisation mondiale du commerce depuis sa création en 1995. Il a participé au sommet de l’APEC à Seattle en novembre 1993.

Les principaux clients de l’économie brunéienne sont le Japon (52,1 %), la Corée du Sud (12,1 %) et l’ancienne puissance coloniale britannique (8,8 %). Ses principaux fournisseurs sont la Chine (29,4 %), les États-Unis (21,9 %), et le Royaume-Uni (18,3 %).

En janvier 2014, le pays figure sur la liste française des paradis fiscaux

Sur les autres projets Wikimedia :

Šonov

admin, · Kategorien: Allgemein

Vous pouvez partager vos connaissances en l’améliorant (comment ?) selon les recommandations des projets correspondants.

Géolocalisation sur la carte : République tchèque

Géolocalisation sur la carte : République tchèque

Šonov (en allemand : Schönau) est une commune du district de Náchod, dans la région de Hradec Králové, en République tchèque. Sa population s’élevait à 292 habitants en 2017.

Šonov se trouve à 5 km à l’est de Broumov, à 26 km au nord-est de Náchod, à 59 km au nord-est de Hradec Králové et à 151 km à l’est-nord-est de Prague.

La commune est limitée par la Pologne au nord, à l’est, et au sud, par Otobice au sud-ouest et par Broumov à l’ouest.

La première mention écrite de la localité date de 1300.

Sur les autres projets Wikimedia :

Philip Casnoff

admin, · Kategorien: Allgemein

Si vous disposez d’ouvrages ou d’articles de référence ou si vous connaissez des sites web de qualité traitant du thème abordé ici, merci de compléter l’article en donnant les références utiles à sa vérifiabilité et en les liant à la section « Notes et références »

En pratique : Quelles sources sont attendues ? Comment ajouter mes sources ?

Philip Casnoff, né le à Philadelphie) est un acteur et réalisateur américain, nommé aux Golden Globe Awards, vainqueur aux Theatre World Awards, connu pour ses rôles dans les séries américaines et à Broadway.

Il est diplômé de la Central High School en juin 1967 et de la Wesleyan University obtenant son diplôme de fin d’études en 1981. Il est marié avec l’actrice Roxanne Hart depuis 1984. Ils ont deux fils, Alexandre et Macklin. Actuellement, ils résident à Los Angeles.

Casnoff commença sa carrière en faisant une tournée en 1972-1973 avec la compagnie nationale Godspell où il a interprété Jésus et Judas. Il a été auditionné pour le rôle principal en 1976 du spectacle de Broadway Rockabye Hamlet, un opéra-rock de la pièce de théâtre de William Shakespeare mais la pièce a été annulée après seulement sept représentations.

En 1988, il joue Freddie Trumper, un joueur américain d’échecs arrogant dans la courte production de Broadway, Chess et il reçoit de très bonnes critiques sur sa performance. « Très bon », écrit le New York Post, « fait honneur à son personnage », commente le New York Daily News, « très bon chanteur », mentionne The New Yorker. Il permet à Casnoff de gagner un Theater World Award pour les meilleurs débuts dans une pièce de théâtre.

Casnoff a créé le rôle de John Blackmore (en) dans Shogun: The Musical (1990), basé sur le succès littéraire et le feuilleton télévisé de James Clavell. Durant les répétitions de la pièce, il souffre d’une blessure mineure obtenue en heurtant un décor de la scène, mais il récupère vite et reprend les répétitions après une seule journée d’absence. La production, malheureusement, n’a survécu que pendant douze répétitions et 72 représentations mais Casnoff a été acclamé par la critique. « Mr. Casnoff a les épaules assez solides pour tenir les reines d’une production de cette ampleur », écrit Frank Rich dans le New York Times.

Il retourne à Broadway pour jouer Billy Flynn dans Chicago le 15 janvier 2007, succédant à Huey Lewis dans ce rôle et reste dans le show jusqu’au 25 mars 2007.

Le premier grand rôle de Casnoff est celui du méchant Elkanah Bent dans la fresque populaire Nord et Sud en 1985. Il reprend ce personnage dans les deux suites de 1986 et de 1994. En 1992, il a été choisi pour jouer Frank Sinatra dans le téléfilm Sinatra. Casnoff rencontre Sinatra pendant le tournage et reçoit une nomination aux Golden Globe pour sa performance.

Il a également joué le criminel russe Nikolaï Stanislofsky dans la série Oz de HBO de 1999 à 2000. En 2000, il rejoint le casting de la série La vie avant tout en tant que Dr. Robert Jackson, rôle qu’il a interprété pendant cinq saisons jusqu’en 2005. Il a également réalisé un épisode de la série Monk.

Puma Fußballschuhe Steckdose | Kelme Outlet

MCM Rucksack | Kelme | maje dresses outlet| maje dresses for sale

kelme paul frank outlet new balance outlet bogner outlet le coq sportif outlet schlanke straffe Beine Overknee-Stiefeln